Checkliste Gebrauchtwagenkauf

GebrauchtwagenkaufDer Gebrauchtwagenkauf stellt viele Interessenten vor eine große Aufgabe. Viele Mängel können vom Verkäufer verdeckt werden – doch wie können Sie trotzdem den idealen Gebrauchtwagen kaufen? Mit einer Gebrauchtwagen Checkliste stehen Sie auf der sicheren Seite und können viele böse Überraschungen effektiv vermeiden.

Hier das PDF zur Checkliste Gebrauchtwagenkauf!

Augen auf beim Gebrauchtwagenkauf!

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, geht oftmals ein Risiko ein. Natürlich können auch Neuwagen mit Fehlern behaftet sein und als sogenannte „Montagswagen“ dem Käufer viel Ärger einbringen, doch ist der Kauf eines gebrauchten, vielleicht sogar älteren Wagen immer etwas riskanter. Als erstes sollten Sie sich entscheiden, ob Sie vom Händler oder von Privat einen Gebrauchtwagen kaufen möchten. Der Händler bietet durch eine mindestens 12 Monate dauernde Sachmängelhaftung eine gewisse Sicherheit, ganz fernab einer eventuellen Gebrauchtwagengarantie beim Gebrauchtwagenkauf. Die Sachmängelhaftung führt aber auch dazu, dass es teuer ist, von einem Händler einen Gebrauchtwagen zu kaufen als beim Gebrauchtwagenkauf von Privat – denn der Privatverkäufer kann diese Haftung im Kaufvertrag ausschließen. Egal ob beim Händler oder von Privat – die Gebrauchtwagen Checkliste sollten Sie immer dabei haben!
Als nächstes sollten Sie sich über die in Frage kommenden Modelle informieren. Das Internet bietet gute Möglichkeiten, um häufiger vorkommende Mängel eines bestimmten Modells aufzuzeigen und diese Schwachstellen schon beim Kauf zusätzlich zu den Punkten der Gebrauchtwagen Checkliste genauer unter die Lupe zu nehmen.

Die Gebrauchtwagen Checkliste – Punkt für Punkt zum guten Kauf

Sie möchten einen angebotenen Gebrauchtwagen kaufen? Der Preis stimmt und der Verkäufer macht einen seriösen Eindruck? Nichtsdestotrotz sollten Sie diese Gebrauchtwagen Checkliste abarbeiten. Schon wenige Punkte könnten Sie von einem großen Fehlkauf bewahren.

Checkliste Gebrauchtwagenkauf: Gebrauchtwagen

– Ist der Verkäufer bereit, Aussagen wie „unfallfrei“ schriftlich zu bestätigen?
– Kann Ihnen der Verkäufer beim Gebrauchtwagenkauf ein lückenloses Scheckheft vorlegen?
– Sind TÜV und ASU bereits erledigt? Ein Verkäufer, der einen makellosen Wagen verkaufen will, erledigt die Hauptuntersuchung gern für den Verkauf, falls diese bald anstehen sollte.
– Ist das Auto frisch gewaschen oder verdreckt? Dreck kann viele Schäden und Kratzer verdecken!
– Befindet sich an den Türen, am Unterboden oder im Front- sowie Heckbereich ein nachträglicher Unterbodenschutz, so kann dieser etwaige Roststellen überdecken!
– Ist das Fahrzeug getunt? Dann sollten Sie nicht nur auf eine Betriebserlaubnis für alle verbauten Teile bestehen, sondern sich auch den Gebrauchtwagenkauf gut überlegen. Getunte Autos werden gern sportlich bewegt – was zu einem erhöhten Verschleiß führt.
– Sind die Spaltmaße der Karosserie gleichmäßig? Wenn nicht, ist dies ein Hinweis auf einen Unfallschaden!
– Befinden sich Ölspuren am Motor oder Getriebe? Die Reparatur kann teuer werden – auch eine kürzlich erfolgte Motorwäsche sollte genau abgeklärt werden, nicht dass diese nur durchgeführt wurde, um einen undichten Motor zu vertuschen. Einen Gebrauchtwagen zu kaufen, dem schon das Öl vom Motor auf die Straße tropft, wird sicher teuer!
– Ist der Kühlwasser-, Motoröl- und Bremsflüssigkeitsstand in Ordnung?
– Gibt es beim und nach dem Anlassen des Motor unnormale Geräusche?
– Lässt sich das Auto bei einer Probefahrt leicht schalten und lenken?
– Treten ab 80 km/h Vibrationen auf?
– Checken Sie auch nach der Probefahrt ob Flüssigkeiten aus dem Auto
– sehen Sie sich die Flanken und die Haube des Autos genau an! Wellen, Dellen oder matte Partien deuten auf Unfälle oder Schäden hin
– checken Sie die Spaltmaße der Türen & Haube. Sind diese gleichmäßig?
– sind die Reifen gleichmäßig abgefahren? Achten Sie auch auf die Profiltiefe
– sind alle Scheinwerfer & Lichter in Ordnung
– Checken Sie auch den Innenraum: muffiger, unangenehmer Geruch kann auf Schimmel oder feuchte, undichte Stellen hindeuten
– Funktionieren die Sicherheitsgurte einwandfrei
– Sind die Sitze noch brauchbar?
– lassen Sie sich nicht unter Druck setzen, seriöse Verkäufer verlangen keine sofortige Entscheidung
– achten Sie darauf, dass der Verkäufer fachlich und spontan auf ihre Fragen antwortet, sie nicht mit Floskeln abspeist
– lassen Sie sich den Kilometerstand nicht nur „per Tacho“ bestätigen
– lassen Sie den Wert des Autos von einem Fachmann schätzen, wenn Sie die Möglichkeit dazu haben!

Mit dieser Gebrauchtwagen Checkliste können Sie die größten Mängel zuverlässig erkennen. Sind Sie sich unsicher, so ziehen Sie besser einen Fachmann zu Rate – ein vorschneller Gebrauchtwagenkauf kann ansonsten zur Kostenfalle werden!

Bildquellen:
Autokauf: Thorben Wengert  / pixelio.de
Gebrauchtwagen: auto-im-vergleich.de  / pixelio.de

Checkliste teilen...Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0
Checkliste Gebrauchtwagenkauf: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.