Checkliste Gesundheit im Winter- Gesund durch die kalte Jahreszeit

Winter GesundheitManche mögen ihn nicht und fliehen vor ihm in andere Regionen – aber die meisten, die mit ihm aufgewachsen sind, kennen seine unvergleichlich schönen Seiten und möchten sie nicht missen: weiße Schneedecken, klare Luft, Baumaterial für Skulpturen mit und ohne Mohrrübe und Rodelspaß können dazugehören. Allerdings ist er auch mit Kälte verbunden, der Winter in deutschsprachigen Landen, und es gilt, Vorkehrungen zu treffen, um ihn möglichst gesund nicht nur zu überstehen, sondern auch zu genießen. Dabei sind besonders die Haut und das Immunsystem zu berücksichtigen. Die Checkliste Gesundheit im Winter hilft dabei, an die wichtigsten Aspekte zu denken. 

Die Checkliste Gesundheit im Winter gibt es HIER als PDF zum Download!

Das Immunsystem im Winter

Unabhängig von der Jahreszeit ist tägliche Bewegung ein wichtiger Faktor für die Stärkung des Immunsystems. Ab minus 15°C sollte allerdings keine eine tiefe Atmung erfordernde Ausdauerleistung wie Joggen dem Körper abverlangt werden, da sonst die Bronchien zu stark gereizt werden. Und Menschen mit einem empfindlichen Atemsystem sollten in jedem Fall schon bei weniger tiefen Temperaturen auf Sport im Außenbereich verzichten.
Aber nicht nur den Bronchien kann Kälte zu schaffen machen: Generell wird bei Kälte der als Abwehrmechanismus wirkende Schleimtransport im Bereich der Nase, des Rachens und des Halses verlangsamt, und der Körper ist weniger vor einer Infektion mit Erkältungsviren geschützt. Zwar können diese auch bei Wärme den Organismus angreifen, nur funktioniert dann oftmals die genannte Gegenwehr besser.Kind Winterkleidung

Ein warmer Schal schützt vor der Kälte von außen, in Bezug auf die Atemluft ist im Innenbereich für eine ausreichende Luftfeuchtigkeit zu sorgen. Allerdings darf diese auch nicht zu hoch sein, sonst droht Schimmelbildung. Eine relative Luftfeuchtigkeit von 40-60% gilt für die Gesundheit als optimal. Doch nicht nur ein kalter Hals und trockene Luft, auch kalte Füße oder kalte Ohren erhöhen das Risiko für eine Erkältung. Allgemein wirkt sich Frieren negativ auf die Abwehrkräfte des Körpers aus, sodass es wichtig ist, der Winterkälte mit angemessener Bekleidung zu begegnen.

Die Haut schützen

Creme Hautpflege Winter
Bei Kälte produzieren die Talgdrüsen der Haut weniger von dem vor Austrocknung schützenden Talg. Zudem weisen sowohl kalte Außenluft als auch Heizungsluft eine relativ geringe Luftfeuchtigkeit auf, und die Haut trocknet zusätzlich aus. Um diese trotzdem heil durch den Winter zu bringen, ist daher Folgendes empfehlenswert: Soweit es medizinisch möglich ist, sollte bei der Gesichtspflege jetzt auf Reinigungsprodukte mit Alkoholanteil verzichtet werden; stattdessen können alkoholfreie gewählt werden. Diese lassen sich oftmals in Serien für empfindliche Haut finden. Falls die gewohnte Creme die Haut zu dieser Jahreszeit nicht mehr mit genügend Fett und Feuchtigkeit versorgt, ist der Wechsel zu einer reichhaltigeren Pflege erforderlich. Für die Lippen gibt es die bewährten Produkte, die für Geschmeidigkeit sorgen. Aber Achtung: Wer nicht mit Azo-Farbstoffen auf den Lippen leben möchte, sollte darauf achten, dass die Stifte bzw. Balsame weder Tartrazin (CI 19140), Gelborange S (CI 15985) noch andere entsprechende Substanzen enthalten. Die Hände sollten, wann immer es geht, mit kuscheligen Handschuhen vor den Unbilden des Winterwetters geschützt werden. Einen guten Kälteschutz bieten zum Beispiel Fleecehandschuhe. Zudem ist die Haut der Hände dankbar für eine Behandlung mit Creme oder Lotion.

Checkliste Winter

□ zusätzliche Bekleidungsstücke:
□ warme Winterjacke bzw. -mantel (Pelz ist unnötig, auch preiswerte Teile mit z.B. Polyesterfutter wärmen gut),
□ Schal,
□ Handschuhe,
□ Mütze mit Ohrenschutz,
□ warme Unter- und Nachtwäsche
□ warme Schuhe (groß genug kaufen; kalte Zehen müssen zu bewegen sein) und Socken
□ Hygrometer für die Wohnung: Mit ihm kann die Luftfeuchtigkeit gemessen werden. Wird die Luft im beheizten Zimmer zu trocken, können Gegenmaßnamen getroffen werden, bevor die Schleimhäute austrocknen
□ Lippenpflegestift ohne bedenkliche Inhaltsstoffe finden (z.B. Melkfett BB Ringelblumen)
□ Wasser und Tee parat haben: Mit dem Trinken von z.B. stillem Wasser oder Früchtetee wird die Austrocknung des Körpers von innen verhindert, Giftstoffe und Krankheitserreger können besser abtransportiert werden
□ ein Trimmgerät für den Innenbereich anschaffen. Wie wär’s mit einem Minitrampolin oder einem Steppboard?
□ passende Pflegecreme für das Gesicht finden (hier hilft auch immer die klassische NIVEA Creme)
□ alkoholfreie Reinigungslotion besorgen
□ Creme oder Lotion für die Hände bereithaben

Bildquellen:
1. Schneeengel: PublicDomainPictures/pixabay.com
2. Kind mit Mütze &Schal: PublicDomainPictures/pixabay.com
3. Creme: stux/ pixabay.com

Checkliste teilen...Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0
Checkliste Gesundheit im Winter- Gesund durch die kalte Jahreszeit: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.